westag_pfeil
Deutsch English Français

Alles Wissenswerte
rund um die Tür

So einfach und klar ihre Nutzung ist, so komplex gestaltet sich oftmals der Kauf einer Tür. Dabei gibt es eine Menge zu beachten – z. B. Fachbegriffe, Öffnungs- und Türmaße sowie die Unterschiede optischer Merkmale, zu denen etwa die Türkantengestaltung zählt. Nutzen Sie die unten stehenden Links, um sich über das umfassende Themengebiet „Türen“ zu informieren. Anschließend können Sie mit dem nötigen Know-how die für Sie geeignete Tür auswählen.

  • Allgemeines

    DIN-Richtungen bei Türen

    Ein sehr wichtiges Beschreibungsmerkmal von Türelementen ist die DIN-Richtung.

    Bei Blickrichtung auf die Öffnungsfläche der Tür gilt:

  • Fachbegriffe

    Bezeichnung bei Tür und Zarge

     

    Zur Beschreibung von Drehflügeltüren sind folgende Begriffe gebräuchlich:

    Auf Wunsch können GetaLit®-Dekore auf der Öffnungs- und Schließfläche unterschiedlich bestellt werden.

    Alle Aperto®- und Laminit®-Dekore sind auch als GetaLit®-Oberfläche erhältlich.

  • Abmessungen eines Tür-Elementes

    Normmaß-Tabelle Holzzarge (gefälzt)

      Berechnung   Höhe (mm)   Berechnung     Breite (mm)      
    Nennmaß Wandöffnung Basismaß 2005 2130 2255 Basismaß 635 760 885 1010 1135 1260
    Baurichtmaß -5 2000 2125 2250 -10 625 750 875 1000 1125 1250
    Westag-Elementmaß -20 1985 2110 2235 -25 610 735 860 985 1110 1235
    Türblattaußenmaß -20 1985 2110 2235 -25 610 735 860 985 1110 1235
    Zargenfalzmaß -22 1983 2108 2233 -44 591 716 841 966 1091 1216
    Futterplattenaußenmaß -11 1994 2119 2244 -16 619 744 869 994 1119 1244
    Zargendurchgangsmaß (Einfachfalz) -33 1972 2097 2222 -66 569 694 819 944 1069 1194
    Zargendurchgangsmaß (Doppelfalz) -44 1972 2097 2222 -88 547 672 797 922 1047 1172
    Bekleidungsaußenmaß (Bekleidungsbreite 55 mm) +30 2035 2160 2285 +66 701 826 951 1076 1201 1326

    Normmaß-Tabelle Holzzarge (stumpf)

      Berechnung   Höhe (mm)   Berechnung     Breite (mm)      
    Nennmaß Wandöffnung Basismaß 2005 2130 2255 Basismaß 635 760 885 1010 1135 1260
    Baurichtmaß -5 2000 2125 2250 -10 625 750 875 1000 1125 1250
    Westag-Elementmaß -33 1985 2110 2235 -51 610 735 860 985 1110 1235
    Türblattaußenmaß -33 1985 2110 2235 -51 610 735 860 985 1110 1235
    Zargenfalzmaß -22 1983 2108 2233 -44 591 716 841 966 1091 1216
    Futterplattenaußenmaß -11 1994 2119 2244 -16 619 744 869 994 1119 1244
    Zargendurchgangsmaß (Einfachfalz) -33 1972 2097 2222 -66 569 694 819 944 1069 1194
    Zargendurchgangsmaß (Doppelfalz) -44 1972 2097 2222 -88 547 672 797 922 1047 1172
    Bekleidungsaußenmaß (Bekleidungsbreite 55 mm) +30 2035 2160 2285 +66 701 826 951 1076 1201 1326

    Normmaß-Tabelle je Land

    Land Höhe (mm)       Breite (mm)        
    Deutschland 1985 610 735 860 985        
    Österreich 2030 600 650 700 750 800 850 900 950
    Schweiz 2015 600 650 700 750 800 850 900 950
    Kroatien, Slowenien, Bulgarien 2000 600 650 700 750 800 850 900 950

    Normmaß-Tabelle je Land

    * bei stumpfen Elementen erst ab einer Wandstärke von 100 mm möglich **nächstgrößere Abmessungen auf Anfrage

    Unser Zargenmaß (Wanddicke) 65 * 80 100 125 145 165 185 205 225 240 270 290 310 330**
    Verstellbereich: von 65 80 100 121 141 161 181 201 221 236 266 286 306 326
    bis 75 90 116 141 161 181 201 221 241 256 286 306 326 346
  • Falzausführungen

    Normfalz

    Das Türblatt liegt mit dem sogenannten Überschlagpfalz auf der Zarge auf.

    Stumpf einschlagend

    Das Türblatt schlägt nahezu flächenbündig zur Bekleidung (Spiegel) der Holzumfassungszarge ein.

    Doppelt gefälzt

    Das Türblatt ist doppelt gefälzt und trifft auf zwei Falzkanten inkl. Dichtung in der Zarge.

    Der Falzüberschlag liegt auf der Bekleidung der Zarge.

    Sonderfalz (stumpf einschlagend)

    Die Tür mit Sonderfalz schlägt stumpf zur Bekleidung (Spiegel) ein.